Follow:
Persönliches

WENN DIR AUF EINMAL ALLES ZUVIEL WIRD….

Wenn Dir auf einmal alles zuviel wird und Du das Gefühl hast, Du stehst auf der Stelle, dann solltest Du einfach mal in Dich kehren und irgendwas anders machen. Es ist schon ein zeitlang so, dass ich das Gefühl habe, auf der Stelle zu stehen und immer kommt irgendwas Neues dazu. Deshalb ist es einfach an der Zeit gewesen, etwas zu tun.

Meine Lieben, ich habe vor einer Weile eine Mutter-Kind-Kur beantragt, weil ich mich so ausgebrannt fühle. In den letzten 2 bzw. 3 Jahren ist soviel passiert, was ich überhaupt nicht verarbeiten  konnte. Ich habe mich wirklich verkrochen, konnte irgendwann mit niemanden mehr reden, weil ich versuchen wollte, es selber zu lösen. Ja und dann habe ich diese Kur beantragt. Im November 2013 war ich mit unserer Jüngsten schwanger und habe dort eine Kur angetreten, welche ich aufgrund einer Viruserkrankung in der Klinik zum Wohle der ungeborenen Maus nach 1 Woche abbrechen musste. Damals hat man mir telefonisch von meiner Krankenkasse zugesichert, dass ich diese auf jeden Fall nachholen darf. Von der Klinik kam die Empfehlung, dass ich diese unbedingt nachholen sollte, da man mir damals nicht dementsprechend helfen konnte.

Und was ist nun? Die Krankenkasse hat die Kur abgelehnt. Natürlich gebe ich nicht auf und habe direkt Widerspruch eingelegt. Und jetzt warte ich seit Wochen auf eine Antwort. Es zermürbt mich einfach! Der Witz war auch als ich den Antrag mit meinem Hausarzt gestellt habe. Seine Worte: “Die bekommen wir eh nicht durch!” Was ist das für eine Einstellung? Sag mir mal einer, wie man so etwas sagen kann, anstatt dem Patienten Mut zu machen und sagen: “Das boxen wir schon durch!” So hätte es mein vorheriger Hausarzt angegangen. Leider ist er verstorben, denn sonst wäre ich noch immer bei ihm. Er kannte mich einfach, er wusste genau, was nötig war! Er kannte mich so genau, weil ich vor den Kindern schon bei ihm gearbeitet habe. Aber nicht nur deswegen, er war einer vom alten Schlag, der auf seine Patienten einging und sich die nötige Zeit genommen hat. Heute sehen sie scheinbar nicht mehr den Menschen, den Patienten. Und so scheint es auch mal wieder bei meiner Krankenkasse zu sein und ich bin echt gewillt, über einen Wechsel nachzudenken. Aber jetzt werde ich noch um mein Recht kämpfen!

Zu all dem kam natürlich auch noch der Wunsch, endlich wieder in meinem Beruf zu arbeiten. Sophia geht seit April in den Kindergarten und fühlt sich dort pudelwohl. Der Wunsch zu arbeiten, schwirrt schon sehr lange in meinem Kopf, denn ich bin eigentlich ein lebensfroher Mensch, der in seinem Beruf aufgeht. Naja, dennoch ist es nicht so einfach, die passende Stelle zu finden, denn viele suchen eine Arzthelferin für eine Vollzeit- oder Teilzeitstelle. Dies ist natürlich bei mir nicht machbar, zumindest nicht eine Vollzeitstelle. Also fleißig Bewerbungen geschrieben, einige antworten gar nicht, andere lassen sich unheimlich Zeit. Ich verstehe es ja auch, dass sie abwegen müssen, denn schließlich können meine Kinder auch einmal krank werden und dass dann die Angst besteht, dass ich morgens anrufe und sage, ich kann nicht kommen, kann ich auch nachvollziehen. Aber auch hier frage ich mich, wo ist das Zwischenmenschliche hin? Vielleicht einfach mal fragen, wie es in diesem Falle geregelt wäre. Man kann doch über alles reden, aber in der heutigen Gesellschaft scheinen viele Menschen diesem aus dem Wege zu gehen.

Naja, auf jeden Fall kam dann vor einiger Zeit bei mir auch der Gedanke, was machst Du da eigentlich? Dein Blog, Du beantragst eine Kur und Du willst arbeiten? Das passt nicht und funktioniert einfach nicht. Also werde ich jetzt wirklich einen Schritt nach dem anderen machen, damit es mir wieder besser geht und der 1. Schritt ist definitiv eine Kur.

Und bei der Umsetzung meines Plans kommt immer irgendwas dazwischen. Jeder möchte und verlangt etwas von Dir. Es wird soviel erwartet und versuchst Du, Dein Verhalten zu erklären, bekommt man nicht einmal eine Antwort. Ich kenne meine Grenzen und wenn ich sage, “Stop, das geht so nicht!”, dann sollte man es doch bitte akzeptieren und nicht beleidigt sein. Und ich werde nun anfangen, stop zu sagen, ich muss es und glaubt mir, ich werde so manches Mal ein schlechtes Gefühl haben, denn eigentlich bin das nicht ich!

Und das habe ich vorgestern getan, denn ich habe meinen Privataccount auf Facebook erst einmal deaktiviert, damit ich wieder zu mir selber finde. Ich etwas zur Ruhe kommen und wieder einen klareren Kopf bekomme. Ich mich wieder auf das, was mir wichtig ist, konzentrieren kann. Denn…..

Und genau das ist der Punkt! Es mag egoistisch klingen, aber es ist so und nur wenn es mir gut geht, geht es auch meiner Familie gut. Ich bin so ausgebrannt und ich benötige die für mich eingeforderte Ruhe jetzt! Ich möchte wieder herzhaft lachen können, mich wieder über Dinge freuen – ich möchte wieder ich sein!

Also, alle, die mit mir auf Facebook befreundet sind – nein, ich habe Euch nicht gelöscht, ich habe nur für mich selber ein Puzzlestein gelegt, meinen Account deaktiviert! Und sobald für mich alles wieder so ist, wie ich es mir wünsche, werde ich diesen Account auch sicherlich wieder aktivieren. Meine Facebookseite bleibt, denn dafür habe ich schon gesorgt, dass ich Euch mit meinen zahlreichen Berichten weiterhin versorgen kann! 🙂

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine schöne Woche,

Sabine

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

20 Comments

  • Reply emmatestetblog

    Nimm Dir die Zeit welche DU benötigst 🙂 alles Liebe Emma

    21. August 2017 at 15:25
  • Reply Karin Karkutsch

    Vielen lieben Dank für deinen Ehrlichen Worte über dich, ich kann dich sehr gut verstehen und du tust das richtige. Über den Hausarzt kann ich nur den Kopf schütteln , so etwas geht gar nicht.
    Ich hoffe du bekommst schnell deine Genehmigung und kannst zur Kur.
    Es geht nur Schritt für Schritt , ich sende dir ganz viel Kraft für deinen neuen Weg.

    21. August 2017 at 15:31
    • Reply Notperfectbutmylife

      Hallo meine liebe Karin,
      den Hausarzt werde ich jetzt wechseln, falls es geht. Die Kur hat er ja beantragt und ich weiß nicht, ob ich dann wechseln kann. Das hoffe ich auch, andere Sachen genehmigen sie und fragen nicht mal nach und bei mir stellen sie sich wieder an. Traurig!
      Ich danke Dir für Deine lieben Worte!

      LG Sabine

      21. August 2017 at 20:43
  • Reply Katrin H.

    Ich drücke dir alle Daumen das du das schaffst liebe Sabine.
    LG Katrin

    21. August 2017 at 15:31
  • Reply Sarah Eggert

    Ach wie du mir aus der Seele schreibst … Ich kenne dieses Gefühl und hab es auch im Moment extrem.. mir wird alles zu viel!
    Ich wollte auch eine Kur machen aber selbst diese wird mir verwehrt mit der Begründung “Es hat sich noch nix am Zustand geändert” wie soll sich auch etwas ändern ohne Hilfe? Na ja .. Ich hab es verpasst Wiederspruch einzureichen da ich so geknickt war ..
    Ich wünsche dir viel Glück und drücke die Daumen das sie es dir noch genehmigen 🙂

    Ich finde es gut das du doch zurück ziehst und Kraft sammelst! Du hast es dir verdient!
    Ich drücke dich ganz lieb ♡

    21. August 2017 at 15:40
    • Reply Notperfectbutmylife

      Liebe Sarah,

      vielen Dank für Deine lieben Worte. Kannst Du nicht vielleicht über die AWO nochmal neu beantragen? Die boxen eigentlich alles durch! Ich habe leider den Weg über die Krankenkasse genommen und nun wird gekämpft. Wir wissen doch am besten wie es uns geht und was uns sicherlich gut tun würde! Die Menschen, die solche Kuren ablehnen kennen uns nicht einmal. Da sollte man mal was ändern und vielleicht direkt zum MDK einladen und nicht alles ablehnen! Es geht hier ja nicht um Urlaub auf Kosten der Krankenkasse, sondern um medizinische Hilfe!
      Pass auf Dich auf und kämpfe weiter!

      LG Sabine

      21. August 2017 at 20:25
  • Reply Yvonne van Brakel

    Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und ganz viel gute Erholung!
    Es ist gut, dass Du weißt, was Du willst! Ich wünsche Dir viel Kraft auf Deinem Weg, dass Du gute Erholung erfährst, gute Gespräche führen kannst und Dein Lachen zurück findest!
    Sowie eine gute Klinik in Deiner Nähe (sprich, dass Du sie gut und schnell erreichen kannst, damit der Erholungseffekt nicht gleich wieder verpufft…)!
    Lass Dich nicht entmutigen. Ja, dass kostet eine Menge Kraft und Nerven sich mit der ollen Krankenkasse rumzuärgern… Daher würde ich Dir sehr gerne einen Sack Nerven und anderer nützlicher Dinge schicken, soweit es möglich wäre, so dann immerhin ein digitales “hey, ich drück Dich mal und lass Dich nicht unterkriegen”

    Ganz, ganz liebe Grüße
    Yvonne van Brakel

    21. August 2017 at 16:47
    • Reply Notperfectbutmylife

      Liebe Yvonne,
      vielen Dank für Deine lieben Worte! Ja, ich hoffe auch, dass es klappt und dann würde ich sehr gerne an die Nordsee. Dort geht es mir immer sehr gut! Ich werde auf jeden Fall weiterkämpfen und danke Dir auch für den lieben Drücker!

      LG Sabine

      21. August 2017 at 20:20
  • Reply Astrid Scholz

    Liebe Sabine du machst alles richtig , du musst zu dir und deiner Familie stehen.nicht für andere und wer das nicht versteht . Dann tun sie mir echt leid ! Pass gut auf dich auf meine liebe , mach deine Kur und denke nicht was andere wollen. Du musst wieder zu dir finden und Ruhe Ruhe haben . Es ist nicht einfach aber den ersten Schritt hast du schon getan. HdL gewonnen drück dich alles gute für dich euch 😙😙hoffe das wir paar Minuten haben das ich dich mal drücken kann in Aurich LG Astrid

    21. August 2017 at 20:20
    • Reply Notperfectbutmylife

      Liebe Atti,

      vielen Dank für Deine aufmunternden Worte! Und ja, das will ich doch hoffen, dass wir eine Runde knuddeln! Freue mich schon sehr auf Euch!

      LG Sabine

      21. August 2017 at 20:44
  • Reply petra fischer latzberg

    Ohje, dass hört sich aber nicht nach der sabine an die ich kennen un mögen gelernt habe. Ich hoffe es geht dir bald wieder besser und du schaffst alles so wie du es dir vorstellst.Was andere von dir wollen sollte dir erst mal egal sein. Lebe dein Leben wie es für dich am besten passt dann wirst du auch glücklch und zufrieden sein. Ich hoffe wir sehen und mal wieder und bis dahin gönne ich dir jegliche Erholung die du brauchst. Lg Petra

    21. August 2017 at 21:16
    • Reply Notperfectbutmylife

      Vielen Dank liebe Petra, Deine Worte tun sehr gut! Ja, ich weiß auch nicht, aber wenn immer mehr dazu kommt, gibt man wohl irgendwann auf und bleibt auf der Stelle stehen!
      Ich werde aber nicht aufgeben und weiterkämpfen, denn ich habe mich so gemocht wie ich vorher war, locker, lustig und einfach ich! 🙂

      LG Sabine

      23. August 2017 at 9:13
  • Reply Marion Wagner

    Liebe Sabine, nimm dir die Zeit, die du für dich brauchst. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass der Widerspruch zur Bewilligung der Reha führt. Nur zu funktionieren macht nicht glücklich und manchmal muss man ein herzhaftes Lachen erst wieder “lernen”. Dazu muss der Kopf “frei” sein und wenn das Herz wieder lacht, dann kommt das wieder. Denke immer daran, einen Schritt nach dem anderen! Und du hast Recht, bist du glücklich ist es deine Familie auch. Setze dich für nichts mehr unter Druck und wer das nicht versteht, den lass ziehen. Ich drücke dich und wünsche dir alles Liebe und Gute.
    Marion (Motte😉)

    21. August 2017 at 22:54
    • Reply Notperfectbutmylife

      Liebe Marion,

      vielen Dank für Deine aufmunternden Worte! Ich werde es wieder lernen, da bin ich mir sicher, es muss nur jetzt einfach voran gehen! 🙂

      LG Sabine

      23. August 2017 at 9:11
  • Reply Susi und Kay Projekte

    Die Krankenkassen zahlen kaum noch etwas, das wird sich leider auch nicht so schnell ändern. Das mit deinem Hausarzt ist echt doof, kenne es selbst auch wenn die guten versterben oder in Rente gehen, der nachfolger ist meist hektisch und nimmt sich einfach nicht die Zeit für seine Patienten. Ich drücke dir die Daumen für deine Kur und hoffe du tankst jede Menge neue Kraft.
    Liebe Grüße Susi

    22. August 2017 at 16:16
    • Reply Notperfectbutmylife

      Danke schön für Deine lieben Worte, Susi! Du hast aber recht, sie zahlen kaum noch was! Allerdings habe ich jedes Mal diesen Kampf und das seit Jahren. Bin seit meiner Kindheit bei dieser Krankenkasse und verstehe es einfach nicht!
      Den Arzt habe ich gestern gewechselt, denn er muss mir Mut zusprechen und nicht so negativ an einen Antrag rangehen. Mein vorheriger Hausarzt hat mir immer Mut gemacht und der, wo ich gestern war, hat mir ebenfalls Mut zugesprochen! Wichtig ist, dass der Arzt hinter seinen Patienten steht und mit ihnen kämpft!

      LG Sabine

      23. August 2017 at 9:10
  • Reply Chr.

    Kann ich gut verstehen – ich hab den Antrag hier liegen und mag ihn nicht richtig abschicken weil schon die nächsten großen Stresspunkte anstehen die wir nicht umgehen können – wo ich Angst hab, dass die Kur dann ganz abgelehnt wird wenn ich sie zum vorgeschlagenen Termin nicht annehmen kann/möchte! Alles Gute und bleib hartnäckig!

    22. August 2017 at 19:56
    • Reply Notperfectbutmylife

      Ich danke Dir und bin der Meinung, Du solltest den Antrag ausfüllen! Es ist nie der richtige Zeitpunkt! Wichtig ist doch, dass es Dir dann wieder besser geht!
      Ich bleibe hartnäckig! 🙂

      LG Sabine

      23. August 2017 at 9:07

    Natürlich freue ich mich immer über Eure Kommentare und Meinungen, also auf geht es! :-)

    %d Bloggern gefällt das: