Follow:
Gesundheit, Produktvorstellung, Stoffwechselkur

[WERBUNG] VITALBODY+ STOFFWECHSELKUR UND WIE ES MIR DAMIT ERGING

Lange wollte ich schon noch ein paar Kilo abnehmen, damit der Bauch nach 5 Schwangerschaften endlich wieder flacher wird. Dann bekam ich die Zusage für die  VitalBody+ Stoffwechselkur und habe mich gefreut wie ein kleines Kind. Einige Dinge hatte ich bereits probiert, allerdings nicht das erreicht, was ich wollte. Über eine Stoffwechselkur hatte ich schon viel gehört, konnte mich aber nicht dazu durchringen, sie auszuprobieren. Nun kam also die Zusage und endlich konnte ich das ausprobieren, was ich schon lange wollte. 

Meine Motivation diese Kur durchzuhalten war richtig groß und ich konnte es gar nicht abwarten, damit anzufangen.  Alles an Nahrungsergänzungsmitteln waren im Paket enthalten, das Einzige was ich mir für die Kur besorgen musste, waren die HCG Globulis (sie sind apothekenpflichtig!). Begonnen wird mit 2 Ladetagen, sprich ich durfte 2 Tage lang alles – außer Alkohol – zu mir nehmen. Nach Lust und Laune schlemmen! Mit den Globulis beginnt man bereits am 1. Ladetag, 4 x 5 Globulis ( 15 Minuten vor den Mahlzeiten!, morgens, mittags, abends und zur Nacht). Die Einnahme der Globulis ist allerdings optional, da die Wirkweise nicht nachgewiesen ist.

Am 3. Tag ging es dann mit Phase 2 los. Phase 2 hieß, morgens einen Dailyshake. Hierzu mischt man 300 ml Wasser oder fettarme Milch mit 2 Messlöffel Pulver. Ich habe immer Wasser genommen, da mir Milch nicht immer gut bekommt.

Zusätzlich durfte ich Kaffee trinken, allerdings nur mit max. 1 TL Milch. Das war für mich aber überhaupt kein Problem, da ich meinen Kaffee eh schwarz trinken, ebenso Tee. Weiterhin ist es wichtig, dass man täglich 2-3 L Flüssigkeit in Form von Tee/ Wasser zu sich nimmt. Die ersten Tage war das Wassertrinken kein Problem für mich, die anderen Tage musste ich mich immer wieder zwingen, damit ich auf den Flüssigkeitsbedarf kam.

 

Am 1. Tag der Phase 2 beginnt man auch mit den Nahrungsergänzungsmitteln, sprich nach dem Frühstück 1 Kapsel Grape +C, 1 x Omega+ und 1 x MSM-Pro. Für die Kapselform würde ich mir persönlich Dragees wünschen, denn ich mag es überhaupt nicht, Kapseln zu schlucken und ekel mich schon davor.

  • Kapseln

Am Vormittag nimmt man dann noch 2 kleine Früchte oder Gemüsesnacks wie Gurken, Paprika und Tomaten zu sich. Ich glaube, ich habe mich noch nie so auf das Obst gefreut wie während der Kur. Hier ist es übrigens wichtig, dass man nicht saures und süßes Obst zu sich nimmt, denn dadurch wird die Glucoseverarbeitung verlangsamt.

Eine halbe Stunde vor dem Mittagessen werden 2 Kapseln Reduxsol mit mindestens 300 ml Wasser genommen. Dann gab es Mittagessen in Form von 150 g mageres Fleisch oder magerer Fisch, hierzu gibt es eine Tabelle in der Broschüre, die mitgeliefert wurde und in der alles genauestens erklärt wurde. Die 150 g beziehen sich übrigens auf das Rohgewicht, hinzu kommt noch höchstens 350 g Gemüse. Gewürze dürfen auch nicht alle verwendet werden, aber auch hierzu steht alles in einer Tabelle.

Nachmittags darf man dann wieder 2 kleine Früchte oder Gemüsesnacks zu sich nehmen, worauf ich mich natürlich wieder sehr gefreut habe.

Abends dann das gleiche Prozedere wie am mittag. Zusätzlich kommen nach dem Abendessen wieder jeweils 1 Kapsel Grape +C, 1 x Omega+ und 1 x MSM-Pro. Zur nacht dann nochmal 5 Globulis.

  • Essen

Das Mittag- und Abendessen darf übrigens auch durch einen Dailyshake ersetzt werden.

Weiterhin wird empfohlen, Sport zu treiben, was aber ja bei jeder Diät so ist. Dies unterstützt ja zusätzlich die Fettverbrennung.

Jeden Tag wird übrigens gewogen. Am 1. Tag misst man ebenso beide Oberschenkel, den Bauch und den Po. Die Masse werden dann erst wieder nach einer Woche genommen.

  • Maße/ Gewicht

 

Wie ist es mir denn nun mit dieser Kur ergangen?

Der erste Tag war also schon anstrengend und kurz nach dem Mittag kamen auch schon die Kopfschmerzen, die allerdings auch auftreten können. Dies wird ebenfalls in der Broschüre erwähnt. Ansonsten guckten natürlich die drei Kleineren schon als Mama etwas ganz anderes auf dem Teller hatten als sie. Sie fragten jeden Tag und ich erklärte ihnen auch jeden Tag, dass ich halt gerne abnehmen möchte und deshalb nun anders esse. Das Trinken fiel mir die ersten Tage überhaupt nicht schwer, dann musste ich mich allerdings teilweise doch zwingen, dass ich auch die 2-3 Liter Flüssigkeit zu mir nahm.

Auch in den nächsten Tagen litt ich immer unter den Kopfschmerzen und auch unter extremen Kreislaufproblemen. So langsam wurde die Stoffwechselkur für meinen Körper zur Qual und ich empfand es schon als sehr unangenehm. Aber ich wollte einfach durchhalten, hatte mir ein Ziel gesetzt und muss auch sagen, dass die Pfunde sehr gut purzelten. Nach einer Woche hatte ich bereits 2,6 kg abgenommen und auch die Maße purzelten. Am Bauch leider eher weniger, aber ansonsten sahen die Werte sehr gut aus!

Ich habe mich also weiterhin bemüht, die Essensmahlzeiten teilweise durch den Dailyshake ersetzt. Es ist schon anderes Essen, ohne Soße, ohne Kartoffeln, Nudeln und Reis. Nun ja, aber ich hatte ein Ziel und dies wollte ich unbedingt erreichen. Also fleißig weitergemacht, nur machte meine Gesundheit nach gut einer Woche richtig schlapp. Die Kopfschmerzen und extremen Kreislaufprobleme wollten einfach nicht aufhören und zum Schluss bekam ich auch noch Durchfall und fühlte mich nur noch schlapp. Ich weiß nun nicht, ob es evtl. auch mit meiner Hashimoto Thyreoditis zu tun hat, aber auf jeden Fall entschied ich mich, dass ich die Kur abbreche, denn es ging nichts mehr.

Nachdem ich dies für mich am Abend entschieden hatte, informierte ich direkt meinen Kooperationspartner, der natürlich genau wie ich, über diese Entwicklung traurig war. Mir war in diesem Moment aber mein Wohlbefinden einfach wichtiger, denn ich habe ja auch noch meine Familie, die täglich versorgt werden möchte und ohne Mama läuft ja nun mal nichts.

Nach der Phase 2, welche 21 Tage läuft, wäre Phase 3 – die Stabilisierungsphase angefangen. Hier ging es darum, langsam wieder Kohlenhydrate zu sich zu nehmen.

  • Phase3

Die Stabilisierungsphase sollte 30 Tage durchgeführt werden. Danach kommt es dann zu Phase 4. In der letzten Phase geht es darum, das reduzierte Gewicht zu halten. Hier gibt es von VitalBody+ noch weitere Produkte, die diese Phase unterstützen.

Diese Diätphase darf übrigens auch wiederholt werden, allerdings sollte dies nicht mehr als viermal passieren. Wichtig ist hier natürlich eine zeitliche Pause.

Mein Fazit:

Es ärgert mich sehr, dass ich diese Kur nicht bis zum Ende durchführen konnte, denn schon nach einem Tag konnte ich Ergebnisse sehen und war begeistert. Ich hätte so gerne meine Wunschgewicht erreicht und den Bauchumfang reduziert. Leider fand mein Körper diese extreme Diät überhaupt nicht lustig und sendete mir immer wieder Warnsignale. Was mir allerdings schon nach 3 Tagen klar war, dass ich diese Stoffwechselkur kein zweites Mal durchführen würde, auch nicht, wenn ich es gesundheitlich durchgehalten hätten.

Für mich steht fest, dass es sich hierbei leider nicht um eine ausgewogene Ernährung handelt. Es ist auch schön, dass man zwischendurch die Obst-Gemüse-Phasen hat bzw. zu dem Fleisch 350 g Gemüse essen darf. Was mir aber überhaupt nicht gefallen hat, dass man einige Frucht- und Gemüsesorten nicht essen darf. 

Ein weiteres Problem, welches ich bei dieser Kur sehe, dass sie nicht sehr familienfreundlich ist. Aufgrund dessen, dass man zweimal kochen muss, denn es fängt ja schon mit den Gewürzen an, so dass ich mir von dem Familienessen nichts beiseite legen konnte. Die Kinder fanden es auch überhaupt nicht lustig, dass ich etwas anderes als sie esse oder am morgen nicht richtig mit ihnen frühstücke.

Für Singles oder Pärchen wäre diese Kur schon eher geeignet. Ich bin mir auch sicher, dass andere sehr gut mit dieser Kur zurecht kommen, mir ist es leider verwehrt geblieben! Dennoch war es eine sehr interessante Erfahrung für mich! Und wie schon oben geschrieben, sie funktioniert, denn sonst hätte ich weder an Gewicht noch an Umfang verloren!

Der Preis dieser Kur liegt übrigens bei 239,95 €. Für alle die, die diese gerne einmal durchführen möchten, schaut Euch auf der Seite der Stoffwechselkur einfach mal um!  Und das Beste, ich habe auch noch einen 10 € Gutscheincode für Euch. Der Code lautet: PERFEKT10  Also für alle, die heute noch anfangen möchten, Ihre Lebensweise zu ändern, ist dies doch ein toller Anfang!

Wie steht Ihr zu der Stoffwechselkur? Wäre sie etwas für Euch? Hättet Ihr an meiner Stelle es weiterversucht? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Liebe Grüße, Sabine

Die Produkte wurden mir kostenlos von Vital Handels- u. Marketing UG (CK) zur Verfügung gestellt! Vielen Dank dafür und dass ich diesen interessanten Test durchführen durften!

 

Dieser Beitrag enthält Werbung! Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst! Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung
Share on
Previous Post Next Post

You may also like

7 Comments

  • Reply Karin Karkutsch

    Ich habe mir noch nie Gedanken über eine Stoffwechsel Kur gemacht und wenn ich es so lese ist es auch gut so.
    Wenn du deine Ernährung umstellst , viel trinkst, dann auch Ingwer Wasser zu dir nimmst , etwas Sport machst ist es der gleiche Effekt und du nimmt bestimmt auch ab. Ich halte nicht so viel von Nahrungsergänzungsmittel weil da auch manchmal Stoffe drin sind die nicht gesund sind.
    IDen Preis finde ich sehr hoch und für das Geld kannst du dich bestimmt 3 Wochen gesund ernähren.
    Ich wünsche dir das du einen anderen Weg findest die letzten Kilos die dich stören abzunehmen.
    Vielen Dank für den tollen Bericht

    24. August 2017 at 8:19
    • Reply Notperfectbutmylife

      Liebe Karin,

      ja, das denke ich auch! Nun bin ich froh, dass ich es probiert habe und definitiv weiß, dass dies der falsche Weg für mich ist. Ich werde lieber wieder FDH machen und dann klappt dies auch! Ich danke Dir für Deinen informativen Kommentar mit tollen Tipps!

      LG Sabine

      24. August 2017 at 9:01
  • Reply Elke

    Das ist ärgerlich , wenn man einen Anfang schon geschafft hat. Aber das liest sich schon mega anstrengend …

    24. August 2017 at 16:49
    • Reply Notperfectbutmylife

      Ja Elke, da gebe ich Dir vollkommen recht und es hat mich wirklich geärgert, dass meine Gesundheit da nicht mitmachen wollte. Aber so weiß man wenigstens, dass die Kur nicht für jeden geeignet ist.

      LG Sabine

      29. August 2017 at 22:19
  • Reply BeAngel

    Schade das es nicht funktioniert hat. Ich hab die Kur ja auch gemacht – bzw. mache sie immer noch – und hatte jetzt gar nicht so große Schwierigkeiten. Ich hab auch nicht zwei Mal gekocht für mich und meine Familie sondern habe das immer so gedeichselt das ich mir einfach Gemüse und Fleisch/Fisch weggenommen habe. Ich hab dann eben nix von den Kohlehydraten gegessen. Ich hatte sogar Burger während meiner Diätphase. Statt Brötchen habe ich für mich eine Tomate verwendet. Tooootal lecker und was ich auch sagen muss: Ich hab davor ja schon andere Diäten probiert aber ich bin da auch vorher immer mit Hungergefühl rumgelaufen. Jetzt mit dieser Kur, und dem mehr an Eiweiss war, ich immer super satt. Das war so easy durchzuhalten wie nie. Natürlich muss die Eiweissmenge auf das Körpergewicht abgestimmt sein.

    4. September 2017 at 2:13
    • Reply Notperfectbutmylife

      Das klingt bei Dir richtig toll und das hätte mir natürlich auch gut gefallen, wenn das bei mir so gelaufen wäre. Leider kam mein Körper überhaupt nicht damit klar! Da kann man aber mal wieder sehen wie unterschiedlich jeder reagiert. Ich freue mich, dass es bei Dir so super läuft!
      Danke schön für Deinen lieben Kommentar und auch Deinen Erfahrungsbericht!

      LG Sabine

      4. September 2017 at 15:23
      • Reply BeAngel

        Bitte 🙂 Es war ja auch für mich interessant mal andere Erfahrungen zu lesen.

        4. September 2017 at 15:56

    Natürlich freue ich mich immer über Eure Kommentare und Meinungen, also auf geht es! :-)

    %d Bloggern gefällt das: