Follow:
BloggertreffenWendland, Food, Produktvorstellung

[WERBUNG] GOOD SMOOTHIE – DER ETWAS ANDERE SMOOTHIE

Auf unserem #BloggertreffenWendland gab es auch Smoothies von Good Smoothie zum Testen. Jede Bloggerin bekam 3 verschiedene Smoothies, die sie dann zuhause austesten konnte. Meine Sorten waren Green-Balance, Fruit-Balance und Tropical-Balance

Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, so handelt es sich hierbei um Pulver, welches man bis zur Markierung mit Wasser auffüllt. Solche Smoothies kannten wir bisher nicht. Die größte Herausforderung war für mich der grüne Smoothies, denn wenn ich schon lese Weizengras/ Gerstengras, dann schüttelt es mich.

Nun werde ich Euch die drei Smoothies einmal nacheinander vorstellen und Euch ebenso mein Urteil zu den einzelnen Produkten mitteilen.

Good Smoothie Fruit-Balance  2,50 €/ 12,5 g

Zutaten:

Banane, Ananas, Erdbeere, Himbeere, Cranberry

Beschreibung:

Obst liefert jede Menge wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente – das ist bekannt. So sind unter ihnen wahre „Vitamin-C-Bomben“, wie beispielsweise Erdbeeren und Himbeeren. Aber die bunten „Früchtchen“ haben noch viel mehr zu bieten. Cranberrys, Erdbeeren und Himbeeren sind u. a. reich an Flavonoiden. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die den Beeren selbst als Schutz vor Schädlingen, Bakterien, Viren und Pilzen dienen. Die interessanten Inhaltsstoffe schützen die empfindlichen Beeren u. a. auch vor der UV-Strahlung.

Viele neuere Studien weisen darauf hin, dass diese bioaktiven Pflanzeninhaltsstoffe, die zur großen Gruppe der Polyphenole gehören, auch bei uns Menschen eine Reihe von gesundheitsfördernden Wirkungen entfalten können. Bananen und Ananas gelten als Toplieferanten für Mineralstoffe wie z. B. Magnesium, Kalzium, Kalium oder auch Spurenelemente wie z. B. Eisen oder Zink. Und schließlich sind die genannten Früchte nicht nur gesund, sondern schmecken auch in der Kombination besonders gut. (Quelle: good-smoothie.de)

Der Smoothie ist vegan und ein Bioprodukt, das gefällt mir schon einmal sehr gut. Vom Geschmack her fand ich ihn nicht schlecht, was mich aber definitiv gestört hat, sie die komischen harten Stücke in dem Smoothie. Wichtig ist, dass ein Smoothie ist dennoch kein Ersatz für das Obst, was wir täglich essen sollten. Dies kam erst vor kurzem wieder in einer Doku-Sendung. 

Good Smoothie Tropical-Balance  2,50 €/ 12,5 g

Zutaten:

Ananas, Maracuja, Mango, Pfirsich, Banane

Beschreibung:

Tropen – Sommer, Sonne, Strand – das sind die Themen, die wir mit den Tropen vorrangig in Verbindung bringen. Tatsächlich können uns tropische Früchte wie z. B. Maracuja, Mango oder Ananas einen Hauch der wundervollen tropischen Pflanzenwelt vermitteln. Die tropischen Schönheiten liefern u. a. jede Menge Vitamine und bioaktive Pflanzeninhaltsstoffe für die Schönheit und das Wohlbefinden. Bananen, Pfirsiche und Ananas versorgen uns z. B. mit Carotinoiden, die in der Pflanzenwelt als „Sonnenschutzschirmchen“ fungieren, und ebenso mit wertvollen Mineralstoffen, Spurenelementen und Enzymen, die den Körper und den Geist unterstützen. „Tropical Balance“-Smoothie – eine wunderbare, süße Verführung für den Alltag – ohne in die Ferne reisen zu müssen. (Quelle: good-smoothie.de)

Dieses Smoothie fand ich lecker, ich mag die tropischen Früchte und ich mag diese Kombination. Auch hier handelt es sich um ein veganes Bioprodukt. Der Smoothie schmeckt lecker fruchtig und alle Smoothies habe eine ausreichende Menge an Inhalt.

Good Smoothie Green-Balance  2,50 €/ 12,5 g

Zutaten:

Orange, Apfel, Weizengras, Gerstengras

Beschreibung:

Die Farbe Grün steht für Frühling, Wachstum und Natur. Das trifft vor allem auf junge Keime und Sprossen zu. Das junge und satte Grün des Weizen- und Gerstengrases symbolisiert die Kraft, mit Hilfe derer sich Pflanzen aus den jungen Keimen und Trieblingen entwickeln. Tatsächlich sind die grünen Gräser selbst auch echte „Krafthalme“. Sie sind reich an nahezu allen Mikronährstoffen und liefern darüber hinaus z. B. wertvolle Enzyme, die den Stoffwechsel in Schwung halten. Auch bioaktive Pflanzeninhaltsstoffe wie z. B. Antioxidantien (Radikalfänger) sind in diesem „Superfood“ reichlich vorhanden. Den etwas „grasigen“ Geschmack kann man sehr schön mit einer Mischung aus Äpfeln und Orangen überdecken. Diese Früchte liefern zusätzlich Vitamine und runden den Geschmack der grünen „Gesundmacher“ fein ab. (Quelle: good-smoothie.de)

Dieser Smoothie war für mich – wie schon oben angekündigt – eine Herausforderung. Ich nehme schon einmal vorweg, dass ich ihn nicht aufgetrunken habe. Ich glaube ganz bestimmt, dass es ein Gesundmacher ist, aber dieser komische Geschmack….neee, das geht leider gar nicht! 🙁

Mein Fazit:

Es ist auf jeden Fall schön, dass ich diese Produkte ausprobieren durfte und ja, der Tropical und auch der Fruit haben mir schon geschmeckt, aber dennoch würde ich diese Produkte nicht kaufen. Es handelt sich hier um Trockenpulver aus den verschiedenen Früchten, was ich so noch nicht kannte, aber gerade bei dem roten Smoothie hatte ich diese komischen Stückchen im Mund. Ich mache mir lieber einen frischen Smoothie aus dem Obst, welches ich zuhause habe, denn 1. ist dies günstiger und 2. schmeckt er einfach noch frischer und intensiver nach meinem Obst. Diese Good-Smoothie wären evtl. mal eine Alternative. 

Auf der Seite von Good-Smoothie gibt es unterschiedliche Produktpakete, man kann die Pulver einzelnd bestellen oder aber man mischt sich seine Lieblingszutaten selber zusammen. Die Idee ansich finde ich nicht schlecht, aber da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, so kann ich ehrlich sagen, meiner ist es nicht.

Liebe Grüße, Sabine

Die Produkte wurden mir kostenlos von Good Smoothie zur Verfügung gestellt! Ich möchte mich herzlich bedanken!

Dieser Beitrag enthält Werbung! Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst!
Share on
Previous Post Next Post

You may also like

2 Comments

  • Reply Ein-kleiner-Blog

    Ich würde Smoothie nur mit frischen Früchten oder evtuell mit eingefrorenen Früchten machen. Denn diese enthalten doch mehr Vitamine als das Pulver.
    LG Elke

    21. November 2017 at 19:31
    • Reply Notperfectbutmylife

      Liebe Elke,

      ich bin ganz Deiner Meinung! Ich bin auch mehr für frisches oder tiefgefrorenes Obst!

      LG Sabine

      21. November 2017 at 20:19

    Natürlich freue ich mich immer über Eure Kommentare und Meinungen, also auf geht es! :-)

    %d Bloggern gefällt das: