Follow:
Food, Lifestyle, Rezepte, Shopvorstellung

[WERBUNG] MIT FET A SÓLLER KOMMT DIE SONNE MALLORCA ZU UNS NACH HAUSE

Wenn ich diesen Bericht über Fet a sóller jetzt schreibe, so bekomme ich Fernweh. Dort wo Orangen, Zitronen, Grapefruits und vieles mehr wachsen, wäre ich sehr gerne. Unser letzter Urlaub in Spanien ist schon eine ganze Weile her und dürfte gerne mal wieder sein. 

Fet a sóller bringt uns Früchte, Gemüse, Wurst, Käse, Wein, Öl, Essig und vieles mehr von Mallorca direkt nach Hause. Wir bekamen eine Zitrusbox mit Orangen, Zitronen und Grapefruits.

Sóller ist ein kleines Städtchen mit ca. 13.500 Einwohner an der Nordwestküste Mallorcas, inmitten des UNESCO Welt-Kulturerbes Tramuntana-Gebirges. Zusammen mit den Gemeinden Fornalutx, Biniaraix sowie dem Hafen (Puerto de Sóller) liegt Sóller im idyllischen “Goldenen Tal”, umgeben von einigen der höchsten Bergen der Insel wie dem Puig Mayor, L’Ofre oder Teix.

Im Tal von Sóller werden vorwiegend Oliven, Mandeln sowie natürlich Orangen und Zitronen angebaut. Diesem Umstand verdankt es auch die Bezeichnung “Goldenes Tal”.

  

Mit unserem Paket voller leckerer Zitrusfrüchte habe ich so einiges angestellt. Was wir gemacht haben, möchte ich Euch in diesem Bericht gerne zeigen. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Früchte auch pur ein richtiger Hochgenuss sind. Man merkt sofort, dass diese Früchte natürlich ranreifen und somit einen natürlichen fruchtigen und leckeren Geschmack entwickeln.

  

Alleine die Farbe des Fruchtfleisches sagt schon sehr viel über den guten Geschmack und die Qualität aus. Aber kommen wir zu meinen Experimenten in der Küche.

 

Mit den Grapefruits habe ich ein Grapefruit-Sorbet hergestellt. Sowas habe ich zuvor noch nie hergestellt und war sehr gespannt auf den Geschmack.

Zutaten:

  • 3 Stück Grapefruit
  • 1 Stück Zitrone
  • 1 EL Zucker
  • 1 Blatt Gelatine

Auf dem Foto oben steht fälschlicherweise Puderzucker, ansonsten waren dies meine Zutaten. Da die Grapefruits sehr groß waren, nahm ich 2. Die Früchte auspressen. Die Gelatine einweichen. Nun eine kleine Menge Saft aufkochen und die Gelatine und den Zucker darin lösen. Anschließend die Masse in einer flachen Form in den Eisschrank stellen und regelmäßig mit einer Gabel verrühren, so dass ein Sorbet entsteht. Zum Servieren in gekühlte Gläser füllen.

Ein weiteres Produkt zu diesem Dessert war eine Zitronentarte. Auch so etwas habe ich vorher noch nie ausprobiert.

Zutaten:

Teig:

  • 200 Gramm Mehl
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Msp Vanillemark
  • 2 EL Zitronenschale gerieben
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Stück Eigelb

Belag:

  • 3 Stück Zitronen
  • 4 Stück Eier
  • 1 Stück Eigelb
  • 200 Gramm Zucker
  • 250 ml Sahne
  • 1 EL Puderzucker

Für den Teig die Zutaten miteinander vermischen und zu einem Teig verarbeiten. Diesen anschließend ausrollen (das geht am besten, wenn man ihn zwischen zwei Klarsichtfolien ausrollt) und in eine Backform geben. Dann mindestens eine halbe Stunde kaltstellen.
Im Anschluss auf den Teig ein passendes Stück Backpapier legen. Darauf wiederum Erbsen zum Blindbacken streuen und für 10 Minuten bei 180 °C backen. Derweil für den Belag den Zucker und die Eier zu einer schaumigen Masse schlagen.
Die Schale von den Zitronen abreiben, diese auspressen und anschließend den Saft samt Schale unter die Masse geben. Nun die Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben. Dann die Masse auf den Boden streichen und die Tarte für ca. 50 Minuten bei 150 °C backen. Sie sollte schön golden werden. Wenn gewünscht, mit Puderzucker bestäuben.

Nun durfte natürlich auch die Fruchtsoße bei dem tollen Dessert nicht fehlen.

Zutaten:

  • 300 ml Orangensaft
  • 3 Stück Orangen frisch
  • 5 Stück Kumquat (da diese nirgendswo erhältlich waren, nahm ich Physalis)
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 EL Butter
  • 60 ml Orangenlikör

 

Für die Orangen-Kumquats (Physalis)-Soße die Kumquats in feine Scheiben schneiden und mit dem Zucker in Butter schmoren. Anschließend mit Orangensaft ablöschen und sirupartig einkochen lassen. Nun die Orangen schälen, filetieren und die Filets mit dem Orangenlikör in den Sirup geben. Zum Schluss kurz aufkochen lassen und dann kühl stellen.
Die Rezeptanleitungen für diese fruchtigen Desserts fand ich übrigens auf www.kochbar.de und hier mein Ergebnis:
  
Also, das Sorbet war sehr säuerlich, die Soße für mich zu dünn, die Tarte einfach himmlisch und alles zusammen einfach perfekt. Das werden wir auf jeden Fall nochmal wiedermachen.
Natürlich war ich mit dem Experimentieren aber noch nicht fertig und so habe ich einen Tag später ein Orangeneis hergestellt.
  
Flowers Orangen-Eis ohne Eismaschine
Zutaten:
  • 5 Orangen
  • 60 g Zucker
  • 2 Eßl. Milch
  • 150 g Schlagsahne

Die Orangen gründlich waschen und trocken tupfen. An der Oberseite einen Deckel abschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel vorsichtig herausschaben. Dabei das Fruchtfleisch in einer kleinen Schüssel auffangen und am besten mit den Händen auspressen. Es sollten 250 ml Saft werden. Ggf. mit Orangensaft auf 250 ml auffüllen.

In einem kleinen Topf 60 g Zucker mit 2 EL Milch aufkochen. 1 Minute kochen lassen, dann den Orangensaft zugießen.
Diese Mischung GUT kühlen. Die ausgehöhlten Orangen bis zur weiteren Verwendung ebenfalls in den Kühlschrank legen

Die Sahne steif schlagen und unter die gut gekühlte Orangensaft-Zucker-Mischung rühren.
Die Creme sofort in die ausgehöhlten, gekühlten Orangen füllen, die Deckel wieder aufsetzen und für mindestens 4 Stunden in den Froster stellen.

Tadaa, fertig und soooooo lecker! Meine Kinder und mein Mann konnten davon gar nicht genug bekommen. So einfach kann man selber ein fruchtiges und leckeres Eis herstellen. Es ist natürlich Arbeitsaufwand gefragt, aber es lohnt sich. Dieses Rezept fand ich übrigens bei www.chefkoch.de

Die Früchte, die Kommunikation und die Lieferzeit bei Fet a sóller bekommen von uns 5 Sterne, was eigentlich noch zu wenig ist. Die Früchte sind so lecker, ordentlich, die Kommunikation einfach perfekt!!! Meine Fruchtkiste war sehr gut ausgesucht. Und ich muss sagen, die Früchte sind nicht überteuert, sondern haben einen realistischen Preis für gute Qualität. Schaut unbedingt mal im Shop vorbei. Verlinkt habe ich ihn Euch bereits oben. Wir werden sicherlich demnächst eine Bestellung tätigen, denn die Produkte haben uns sehr überzeugt.

Liebe Grüße, Sabine

Die Produkte wurden mir kostenlos von Fet a sóller zur Verfügung gestellt! Ich möchte mich herzlich bedanken!

Dieser Beitrag enthält Werbung! Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst!
Share on
Previous Post Next Post

You may also like